Sie sind hier: Startseite Anleitungen & Links FAQs zum Urheberrecht

FAQs zum Urheberrecht

Ab März 2018: Neues Gesetz zum Urheberrecht für Wissenschaft und Bildung

Die neuen Regelungen durch das Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG) zur Nutzung urheberrechtlich geschützter Werke in Bildung und Wissenschaft treten am 1. März 2018 in Kraft und sind zunächst auf fünf Jahre befristet.

Hier die wichtigsten Regelungen ab 01.03.2018 im Überblick:
Lehrenden ist in gewissem Umfang erlaubt, den Teilnehmenden an ihrer Lehrveranstaltung urheberrechtlich geschützte Werke online bereitzustellen. Sie dürfen 15% eines Werkes (gleich welcher Art, ob Text, Musik, Film etc.) in ihren eCampus-Kurs einstellen. Eine vollständige Bereitstellung ist bei einzelnen Beiträgen aus Fachzeitschriften oder wissenschaftlichen Zeitschriften, Werken geringen Umfangs, Abbildungen und vergriffenen Werken erlaubt.

Wichtig: Nicht mehr erlaubt ist ab 01.03.2018 das Einstellen von Artikeln aus (Tages- und Wochen-) Zeitungen und Publikumszeitschriften.

Die Neuregelung sieht eine Gesamtvergütung der Nutzung von Werken in digitalen Semesterapparaten vor. Eine Einzelerfassung und -abrechnung der Nutzungen ist demnach kein Thema mehr.

Was gilt in der Zwischenzeit, das heißt im Wintersemester 2017/18?
Inwieweit urheberrechtlich geschützte Werke auf eCampus eingestellt werden dürfen, bestimmt sich nach dem bisherigen Recht. Bei Teilen eines Schriftwerks liegt die Grenze noch bei 12%. Noch dürfen Artikel aus (Tages- und Wochen-) Zeitungen und Publikumszeitschriften eingestellt werden. Noch nicht vollständig eingestellt werden dürfen vergriffene Werke. Werke geringen Umfangs sowie Abbildungen dürfen eingestellt werden.

Was die Vergütung der Nutzung betrifft, wird allgemein mit einer Verlängerung der derzeitigen Kompromisslösung durch die zuständigen Vertragspartner VG WORT, KMK und HRK für die Monate Oktober 2017 bis Februar 2018 gerechnet. Sie werden also auch im kommenden Wintersemester die einzelnen Nutzungen nicht erfassen und melden müssen.

Detaillierte Informationen zu den derzeitigen Regelungen finden Sie hier:
Nutzung urheberrechtlich geschützter Dokumente
FAQ-Urheberrecht

Weiterhin können Sie sich mit Fragen gerne an die eMail-Adresse urheberrecht@ulb.uni-bonn.de wenden.

§ 52a Urheberrechtsgesetz vorerst weiter anwendbar

Eine gemeinsam von Hochschulrektorenkonferenz, Kultusministerkonferenz und VG Wort eingesetzte Arbeitsgruppe hat eine Übergangslösung erzielt, die es erlaubt, bis zum 30. September 2017 Schriftwerke weiterhin wie bisher nach Maßgabe von § 52a UrhG in Ihren aktuellen eCampus-Kursen zu nutzen.

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen zum Thema Urheberrecht.

Artikelaktionen